Jahresaufführung 2020

K2019 IMG 4892K2019 IMG 4845
K2019 IMG 4943  K2019 IMG 0766










K2019 IMG 0807  K2019 IMG 0932










K2019 IMG 0945  K2019 IMG 1109










K2019 IMG 5820  K2019 IMG 1264 










K2019 IMG 1299  K2019 IMG 1399










K2019 IMG 1485  K2019 IMG 1560



 






K2019 IMG 1628Bericht Südkurier vom 04.02.20 von Eva Baumgartner
Zur Bildergallery

Am 24./25./31. Januar und 1. Februar 2020 fand unsere diesjährige Jahresaufführung statt. Mit viel Eifer probten und trainierten 148 Akteure seit vielen Wochen Ihre Auftritte. Und es hat sich wieder gelohnt. An allen 4 Abenden war die Gemeindehalle Erzingen restlos ausverkauft und das Publikum begeistert von den Ideen und der Leistung, welche auf der Bühne gezeigt wurde.
Mit einer fetzigen „90er“ Nr. eröffneten die Zumba Kids die Jahresaufführung. Ohne Unterbruch ging es direkt zu den Schülerinnen A10-13 mit „Las Senoritas“ über, welche Elemente am Boden und auf der Langbank mit tänzerischen Einlagen zeigten.
Den Unterschied zwischen „Damals und Heute“ im Turnen und beim Aufwärmen präsentierten die Schüler im Alter von 10-15 Jahre. Dabei wurden am Barren und am Boden gezeigt, was die Unterschiede sind. Im Anschluss ging die Reise ins verregnete Irland. Die „Irisch Girls“, die Schülerinnen L7-11, bewiesen aber mit viele Elan am Boden und auf den Kästen, dass man sich dadurch nicht die Laune verderben lassen muss.
Nach der ersten Pause ging es kraftvoll am Barren mit den Turnern weiter. Sie zeigten des hohen Leistungstand der Turner. Und danach wiederum wurde es etwas gruselig auf der Bühne mit der „Monster AG“. Wobei an den Mädels der Schülerinnen L11-16 nichts Gruseliges war. Am Minitramp und am Boden wurden Durchgänge und Sprünge gezeigt, welche das große Talent der Mädchen zeigte.
Bei der nächsten Nummer „Game on“ wurden viele Zuschauer in die Zeit der ersten Computerspiele zurückversetzt. Auf die Musik von Tetris zeigte die Dance Crew eine außergewöhnliche Choreografie.
In der nun folgenden 2. Pause wurde hinter dem Vorhang der „Stufenbarren“ aufgebaut. Die Turnerinnen bewiesen an diesem ihr können im hohen Maß, begleitend durch eine ägyptische Choreografie unterstützt mit entsprechenden Kostümen und Makeup.
Ganz klassisch dagegen wurden dann von den Turnern „Reck“ geturnt. Es standen Turner von 11 bis zu Alter von 58 Jahren auf der Bühne.
Nach soviel Geräteturnen war dann die Dance Crew wieder am Zuge. Mit der Musik „Don´t stop us“ und anderen Titeln von Queen zu einem Medley zusammengestellt, begeisterte die hohe Präzision und Synchronität der Gruppe bei diesem Auftritt.
Die Zuschauer staunten nicht schlecht, als die Turner „Baukunst“ mit Baumaterialien der Firma H-Bau zeigte. Es wurden dabei mit diversen Röhren in Länge, Höhe und Durchmesser verschiedene akrobatische Bilder erzeugt.
Nach der 3. und letzten Pause kam es zu einem „Battle“ innerhalb der Gruppe der Turnerinnen. Auf der Airtrackbahn wurden hohe Sprünge, und auf dem zu einer Mauer umfunktionierten Barren, einige akrobatische Standfiguren gezeigt. Aber zum Schluss ging das Ganze dann doch in eine gemeinsame tänzerische Choreo über.
Als nächstes wurde von Esther Rühmann, welche gemeinsam mit Jan Amann durchs Programm führte „Werbung“ angekündigt. Nach nur 12 Spots würde es im Programm weitergehen. Die Spots wurden allerdings als Parodie von den Turnern erzeugt, was für riesige Lachsalven im Publikum sorgte, so das dieses sogar eine Zugabe verlangte.
Als der Vorhang zum nächsten Auftritt „Best of Madonna“ aufging, stach einem zuerst das große Portrait von Madonna ins Auge, welches durch Neonfarben kräftig leuchtete. Dann aber legte die Gruppe der Mixt-Up richtig los du begeisterte das Publikum ebenfalls mit einer zum Teil fetzigen Choreografie.
Der letzte Auftritt des Abends „Unsere Nachbarn“ führte uns über die nahegelegene Grenze zu unseren Schweizer Nachbarn. Die Turnerinnen und Turner bewiesen mit schnellen Durchgängen am Boden und hohen Sprüngen das hohe Niveau des Turnverein Erzingen. Aber auch einige kulturelle Begebenheiten, so zum Beispiel das Swingerfest und die fetzige Schweizer Musik begeisterten das anwesende Publikum.
Beim anschließenden Schlussbild zeigten sich nochmals alle Akteure auf der Bühne. Der 1. Vorsitzende dankte allen für Ihren großen Einsatz auf der Bühne, aber auch allen Helfern vor und hinter der Bühne und rund um die Küche.